Haskell-Interpreter (GHCi) unter Windows auf der Kommandozeile

WinHugs stellt  eine grafische Oberfläche für Hugs bereit. Hugs selbst ist ein Interpreter-Ansatz für das Haskell-System.

Grundsätzlich lassen sich alle Aufgaben aus dem Unterricht auch mit dem Haskell-Interpreter (GHCi - i steht hier für Interpreter) eines aktuellen Haskell-Systems bearbeiten. Dabei steht die Lauffähigkeit der Skripte und Definitionen auf WinHugs (auf den PC in der Schule - Referenzsystem) im Vordergrund. Also: immer in der Schule testen!

Sollte allerdings aus mehreren Gründen und Versuchen WinHugs auf dem eigenen Rechner nicht laufen, so bietet es sich an, Haskell direkt herunterzuladen und den GHCi (Haskell-Interpreter) auf Kommandozeilen-Ebene in Windows (aber auch in Linux) zu benutzen.

Im Anhang findet sich eine kurze Anleitung zur Benutzung von GHCi unter Windows. Dies funktioniert ohne Installation (siehe Anleitung). Der Download kann über die Haskell-Seite erfolgen. Sollte die Version nicht mehr verfügbar sein, so kann auch über unsere Download-Seite das Paket in der Versionsnummer 8.10.2 heruntergeladen werden.

AnhangGröße
PDF Icon 11_haskell-ghci-windows.pdf846.61 KB