Englisch

Der Englischfachbereich

·       Herr Fischer (Fachverantwortlicher)

·       Frau Habeck

·       Frau Bleck

·       Frau Heck

·       Herr Schmidt

·       Frau Günther

·       Frau Massos

·       Frau Wetzel

·       Frau vom Heu

·       Frau Dr. Mecklenburg

·       Frau Jugl

·       Frau Schlaad

·       Herr Bussmann

·       Frau Petsche

·       Frau Harder

 

Englisch am Siemens

Mit ca. 15 Kolleginnen und Kollegen und meist zwei bis drei Referendarinnen und Referendaren sind wir einer der großen Fachbereiche an der Schule. Englisch kann an unserer Schule als erste Fremdsprache gelernt werden. Die Klassen 5 und 6 haben neben dem normalen Unterricht wöchentlich eine Teilungsstunde. In der 7. Klasse haben die Schüler jeweils in einem Halbjahr drei bzw. vier Stunden Unterricht, wovon eine Stunde als Teilungsunterricht erfolgt. In den Klassen 8-10 sieht der Lehrplan jeweils drei Unterrichtsstunden vor. In der Kursoberstufe werden - nach Wahl der Schüler/innen- mehrere Leistungs-sowie Grundkurse eingerichtet, da jede/r Schüler/in mindestens eine Fremdsprache bis zum Abitur belegen und einbringen muss. In den letzten Jahren kamen – aufgrund der hohen Beliebtheit des Faches Englisch- immer drei Leistungskurse zustande. 


Moderne Inhalte und moderne Medien

Dazu steht im Schulprogramm zum Fachbereich moderne Fremdsprachen folgendes:

„Zur Umsetzung unserer Ziele haben wir die fortschreitende Digitalisierung und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten für die Lehrer*innen und Schüler*innen fest im Blick: Die Arbeit mit digitalen Unterrichtsmanagern, die zunehmende Einbindung von apps zum Abfragen von Wortschatz, zur Förderung der Sprechkompetenz, das Filmen von Videoclips oder das Erstellen von Präsentationen sind nur einige Beispiele.“

Im Fachbereich Englisch arbeiten wir seit einigen Jahren erfolgreich mit der Lehrwerksreihe Access des Cornelsen Verlages. Die Schülerinnen und Schüler haben dank des Fachraumprinzips ein Buch zu Hause und in der Schule. So haben die Englischfachlehrer/innen die Möglichkeit, Präsensexemplare zu nutzen als auch mit dem digitalen Unterrichtsmanager zu arbeiten und die Inhalte, Hörbeispiele und Filmausschnitte vom Tablet oder Computer über einen Beamer abzuspielen. Die Unterrichtsinhalte nach Jahrgängen gegliedert sind landeskundlich fokussiert auf: Klasse 5/6/7: Großbritannien, Klasse 8: Amerika; Klasse 9: Australien; Klasse 10: die englischsprachige Welt. 

Tablet und Computer können auch flexibel als digitales Whiteboard eingesetzt und mit unserer Lernplattform „it’s learning“ verbunden werden, sodass Unterrichtsinhalte abgespeichert werden und die Schülerinnen und Schüler auf diese zugreifen und die Inhalte gegebenenfalls zu Hause weiterbearbeiten können. Des Weiteren werden auch vermehrt weitere Apps eingesetzt, wie zum Beispiel die Quizapp „Kahoot!“, um Lerninhalte zu wiederholen oder auch die Apps „Quizlet“ für das Vokabeltraining. 


Lektüren, Filme und aktuelle Themen

Lesen und das kreative Arbeiten mit Texten ist uns als Fachbereich sehr wichtig. Deswegen haben wir auch schulintern festgelegt, dass in Klasse 8 und in Klasse 10 auf jeden Fall eine Lektüre gelesen wird. In den anderen Klassenstufen wird zudem in der Regel auch ein Buch gelesen oder es werden zum Beispiel in den Klassenstufen 5/6 im Rahmen von Lesekisten Bücher vorgestellt. Da wir jedes Jahr neue Lektüren anschaffen, verfügen wir für die Mittelstufe über eine Auswahl von mehr als 40 und für die Oberstufe sogar mehr als 80 Titeln.

Im Rahmen der Arbeit mit Lektüren haben wir viele Bücher, die lebensweltnahe und aktuelle Themen behandeln, wie zum Beispiel „Jerry“ von Laurence Hager, das die Themen virtueller Assistent (Siri) und Privatsphäre im Internet thematisiert. In Klasse 9 wird mit Hilfe des Romans „Coast to Coast“ von David Fermer das Thema Flüchtlingspolitik anhand von Australiens problematischer „Stop the Boats“ Politik behandelt. Gleichzeitig wird auch die Frage der Behandlung der australischen Ureinwohner (Aboriginees) im Zuge einer Analyse des Films „Rabbit Proof Fence“ in den Fokus genommen. In Klasse 10 werden dann im Übergang zur Oberstufe die „großen“ Fragen nach Verantwortung, Trauer und Freude in Freundschaften auf der Basis des Romans „Looking for Alaska“ von John Green behandelt. Digital haben die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse zum Beispiel im Rahmen eines Podcasts verarbeitet.

In der Oberstufe werden die großen Themen: „Aims and Ambitions“, „Ethnic and Cultural Diversity“, „Saving the Planet“ und „The Impact of the Media on Society“ mit Hilfe von Büchern und Filmen ausführlich thematisiert. In diesem Zusammenhang kommen große Klassiker wie „The Great Gatsby“ von F. Scott Fitzgerald oder auch „To Kill a Mockingbird“ von Harper Lee zum Zuge aber auch neue Romane wie „Oil on Water“ von Helon Habila (Thema: Ölverschmutzung in Nigeria) oder auch „Born a Crime“ (Rassismus in Südafrika) von Trevor Noah. Außerdem werden Filme wie zum Beispiel der Klassiker „Wag the Dog“ (Manipulation durch Medien) oder auch die hochaktuelle Dokumentation „2040“ des Regisseur Damon Gameau als Grundlage für Diskussionen genutzt und häufig kreativ in Form visueller „graphic organizers“ verarbeitet (siehe Bildergalerie). Die Schülerinnen und Schüler haben an vielen Stellen auch die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen. Eine Aufgabe forderte die Lernenden zum Beispiel dazu auf, die nachhaltigste Variante eines Produktes aus ihrem Alltag zu recherchieren und zu präsentieren (siehe Bildergalerie).

 

Englisch AGs und Wettbewerbe

Jedes Jahr im Mai können Schüler der Jahrgangsstufen 5-8 aus ganz Europa beim „The Big Challenge“ Wettbewerb ihr Können in der englischen Sprache und Landeskunde messen. Der Wettbewerb dauert 45 Minuten und wird überall an dem gleichen Tag durchgeführt. Die Aufgaben sind unterschiedlich für die jeweilige Jahrgangsstufe. Die Schüler/innen können sich online oder anhand der Unterlagen aus den vergangenen Jahren auf den Wettbewerb vorbereiten. Die Teilnahme an dem Wettbewerb macht den Schüler/innen Spaß, da es auch viele Preise zu gewinnen gibt. Das Werner-von-Siemens-Gymnasium nimmt seit vielen Jahren mit den Klassenstufen 5 bis 8 teil und ist immer überaus erfolgreich. Oft kommen die Jahrgangsbesten Berlins und Deutschlands aus unserer Schule.

Schulintern organisiert der Fachbereich Englisch in jedem Jahr für alle Schülerinnen einen Englischwettbewerb. Das Thema des letztjährigen Englischwettbewerbs war: „The World Upside Down“ u.a. auch in Anlehnung an die coronabedingten Veränderungen in der Welt und die veränderte Wahrnehmung. Mögliche Unterthemen waren: New Realities, Interception, Balancing Two Worlds, Breaking Habits und Finding One’s Identity. Eingereicht wurden Beiträge in ganz unterschiedlichen Formaten (u.a. als Podcast, als Film, in Textform...) einzeln oder auch als Gruppe. 

Am Werner-von-Siemens-Gymnasium gibt es außerdem seit vielen Jahren zudem die Möglichkeit Zusatzqualifikationen (Cambridge Certificate) zu erwerben. Der Vorbereitungskurs richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe. Die Prüfung für das CAMBRIDGE CERTIFICATE wird ebenfalls extern durchgeführt. Der Nachweis über das Bestehen dieser Prüfung ist in vielen Ländern eine Voraussetzung zur Aufnahme eines Universitätsstudiums. 

Ein weiteres Highlight ist seit vielen Jahren die Play Group. Sie ist ein fester Bestandteil vieler Schulen in Berlin und Brandenburg. Auch an unserer Schule ist sie meist im September zu Gast und begeistert mit ihren Auftritten Schüler unserer 5. - 8. Klassen und auch Schüler der Tews-Grundschule. Durch ihren originellen und sehr kreativen Umgang mit bekannten Theaterstücken verschiedener Autoren schaffen sie es sehr schnell, die Schüler/innen mitzureißen und zu einer Mitwirkung zu animieren. Ziel der Gruppe ist, laut eigener Aussage, „The Play Group is dedicated to performing theatre for non-native speakers using accessible, dynamic English. We also like to use humour as we believe that comedy is a great way to stimulate young audiences. Simply said it keeps them awake!”

Schüler/innen des Werner-von-Siemens-Gymnasiums nehmen außerdem regelmäßig am Englischwettbewerb „Debating Matters“ teil, wo den Schülerinnen und Schülern im Alter von 15 bis 18 Jahren die Gelegenheit geboten wird, entscheidende und umstrittene Themen auf Englisch zu diskutieren. Beurteilt wurden sie von Expert/innen aus verschiedenen Fachgebieten, welche über vielfältige akademische Hintergründe und praktische Erfahrungen verfügen. Die Themen lauteten in der Vergangenheit unter anderem wie folgt: - Humanity should fear advances in artificial intelligence - Technological progress will not solve society's environmental issues - Childhood vaccinations should be compulsory - We should accept the risk inherent in contact sports. Während der Vorbereitungszeit werden die Schülerinnen und Schüler von einem Lehrer des Fachbereichs betreut. Dabei werden Artikel zu den entsprechenden Themen diskutiert, englische Äußerungen geübt und das Format von Debating Matters durchgespielt.

 

Außerschulisches Lernen

Damit der Umgang mit der Sprache nicht nur der Umgang mit dem Lehrbuch und der Grammatik bleibt, haben die Schülerinnen und Schüler neben der Teilnahme an Wettbewerben auch die Möglichkeit Theaterstücke, Lesungen und Workshops zu besuchen sowie selbst als Schauspieler/innen aktiv zu werden, sich auszuprobieren und entsprechendes Feedback der Mitschüler/innen zu erhalten. Eine bewusste Feedbackkultur, um die Schüler/innen entsprechend vorzubereiten, ist uns gerade in den Sprachen besonders wichtig.

Da die Schüler/innen ihre Sprachkompetenz auch praktisch beweisen sollen, arbeiten wir zurzeit daran, eine neue Kooperation mit einer Partnerschule im englischsprachigen Ausland aufzubauen, nachdem unser langjähriger, sehr erfolgreicher Austausch mit Odiham in England nicht mehr fortgesetzt werden konnte. Für die Schüler/innen der Oberstufe wird seit einigen Jahren zudem eine Studienfahrt nach London oder Dublin angeboten.

Stand: November 2021

Englisch